Wer eine Windows 7 Upgrade Version bekommen hat, und will nun eine frische Installation machen, ohne aus seiner Windows Vorgängerversion die Leichen im Keller zu übernehmen, hat ein Problem.

Denn die Windows 7 Upgrade Version verlangt eine installierte Windows Version auf der Platte und zwar auch genau die, für die das Upgrade gedacht ist.

Die Lösung sieht folgendermaßen aus. Bei der Installation von der DVD einfach keinen Produkt Schlüssel eingeben sondern das Feld leer lassen.

Nach der Installation muss man nun das Windows ja aktivieren.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten.

a) Nochmal von DVD Installieren diesmal mit Produkt Schlüssel. Die Upgradeprüfung greift dann nciht, weil Windows 7 ja schon installiert ist.

Oder

b) In der Registy unter HKEY_LOCAL_MACHINE/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Setup/OOBE den Schlüssel MediaBootInstall und den Wert auf 0 ändern.
Danach in der Eingabeaufforderung (als Administrator starten!) den Befehl

slmgr /rearm

ausführen und nach dem Neustart Windows ganz normal mit eurem Schlüssel aktivieren.

Warum Microsoft den Scheiss nicht lassen kann, und einem die Installation nicht direkt erlaubt, muss ich jetzt nicht verstehen.

Von Jens Wagner, 14 November 2009, 13:48 Uhr

Kommentiere den Artikel oder setze einen Trackback

Bisher keine Kommentar zum Artikel

  1. Trackback von Goo.gl

    Goo.gl

    Befehlszeile

Kommentiere den Artikel



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen