Nachdem ich selber im Netz gesucht habe und dort auch einige Tips gefunden habe, die aber leider nicht bei mir so funktionieren, habe ich mich mal sleber hingesetzt und ich denke nun eine relativ einfache Lösung gefunden.

Es geht drum OpenVPN als Client auf einer Windows Vista Maschine zu nutzen. Ob es als Server aus funktioniert, kann ich nicht sagen.

Als ersten unter http://openvpn.net die OpenVPN Version 2.1 RC1 runterladen und MIT Tap Devices installieren. Abgesehn von den üblichen \“Treiber nicht signiert\“ und \“wollen Sie wirklich\“ Meldungen sollte die Installation ohne Fehler durchlaufen.

Anschließend die GUI Version 1.0.3 runterladen unter http://openvpn.se.

Die Eigenschaften der GUI Exe öffenen und dort das Häckchen \“Als Administrator ausführen\“ setzten.
Danach kann man die GUI starten und sich normal einwählen.

Von Jens Wagner, 14 Februar 2007, 19:19 Uhr

Kommentiere den Artikel oder setze einen Trackback

Bisher 5 Kommentare zum Artikel

  1. Kommentar von micha

    Habe genau das gleiche Problem wie Frankietng
    gibt es mittlerweile eine Lösung

  2. Kommentar von Frankietng

    Kleine Anmerkung: „Mein“ Fehler tritt nur bei der Vergabe von statischen IP-Adressen auf. Verwendet man DHCP, so funktioniert alles einwandfrei…

  3. Kommentar von Frankietng

    Problem gelöst!

    Meine Konfiguration: Ein Laptop (unter Vista) soll sich mit OpenVPN (über UMTS) mit der gleichen IP ins lokale (Windows-XP) Netz anmelden wie per Ethernetkabel.

    Die OpenVPN-Einwahl funktionierte, jedoch kam das TAP-Device nicht richtig hoch. Grund ist wohl die schon vorhandene Defaultroute (vom drahtgebundenen Netzwerk)

    Vista verhält sich leider bei der Verwaltung nicht genutzter Netzwerkschnittellen etwas anders als XP, daher reicht es nicht z.B. nur das Kabel zu ziehen bzw. WLAN am Laptop auszuschalten. Man muss die Schnittstellen explizit deaktivieren! Danach kann man per OpenVPN wie gewohnt (z.B. über UMTS) die Verbindung erfolgreich aufbauen und nutzen…

  4. Kommentar von Jens Wagner

    Hmm.. also in der OVPN Datei muss du nix ändern.
    Das Problem wird eher bei TAP Device liegen.

    Versuch mal folgendes:

    Beende die laufende openVPN Gui.
    Legt die eine Verknüpfung mit c:\programme\openvpn\bin\openvpn-gui.exe auf dem Desktop an.
    Aendere dort in den Eigenschaften der Verknüpfung, das Du das Programm als Administrator ausführenen willst.
    Starte openVPN jetzt über die Verknüpfung und probiere es dann mal.

  5. Kommentar von Frankietng

    Der erste Teil klappt ganz gut, d.h. die Verbindung wird hergestellt, daber dann scheint das Routing nicht zu funktionieren … Gibt es da vielleicht noch einen Trick? Ich habe eine ovpn-Datei verwendet, die auf einem XP-Rechner einwandfrei funktioniert. Bis das TAP-Device hochkommt, dauert es übrigens auch viele Versuche …

Kommentiere den Artikel



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen